Basics: Das Geheimnis, immer gut gekleidet zu sein! CECIL zeigt Dir, wie!

Es kann so einfach sein, jeden Tag das perfekte Outfit zu tragen. Jede Frau braucht unkomplizierte Modeklassiker in ihrer Garderobe, die sich mühelos zu immer wieder neuen Outfits und Looks kombinieren und stylen lassen. Die wahren Wunderwaffen in Deinem Kleiderschrank findest Du bei CECIL: Unsere All Time Favourites Basics!

Die perfekte Grundausstattung – diese Must Haves brauchst Du!

Unabhängig von saisonalen Trends, aktuellen Farben und angesagten Schnitten, gibt es zeitlose Basics, die als Essentials in keiner Damengarderobe fehlen dürfen. Welche klassischen Kleidungsstücke immer gut aussehen, sich prima kombinieren lassen und Du als perfekte Kombipartner unbedingt einsetzbar in Deinem Schrank haben musst, haben wir in der CECIL Redaktion für deine Basis Garderobe zusammengestellt:

DAS T - SHIRT

Kaum zu glauben, aber bis zu den 60er Jahren war das T-Shirt ein reines Kleidungsstück für Männer. Erst durch die Entwicklung der Rockmusik und den dazugehörigen Band T-Shirts und Dresscodes auf Festivals wurde dieses Alltime Basic Item auch Bestandteil der Damenmode. Das von da an geführte Unisex Kleidungsstück war lange ein lautes Werbemittel – nämlich durch die Slogans und Werbetexte, die Unternehmen und politische Standpunkte wortlos erklären sollten. Bis heute hat sich das Basic T-Shirt in Farbe, Schnitt und Textur oft und zahlreich weiterentwickelt und tut das ständig immer und immer wieder. Ob Langarm Shirt, Kurzarm, ¾ Arm Shirt, U- Boot Ausschnitt, Rundhalsshirts oder V-Ausschnitt Shirts – Du findest bei uns im Shop alle Modelle, die zur guten Grundausstattung einer stilbewussten und schicken Frau gehören.

DAS TOP

Das Damen Basic Top bietet Dir die Möglichkeit, Dein Vertrauen in die eigenen Vorzüge optimal zur Geltung zu bringen. Das bedeutet, es ist ein optimales Kleidungsstück, um Deine Silhouette zu betonen - und trotzdem im Look nie überladend. Zur Grundausstattung einer Basic Garderobe gehören auf jeden Fall Damen Tops in klassische Farben und Modellen: Tops in Weiß, Tops in Schwarz und Tops in Blau sind dafür gute Bespiele. Aber auch verschiedene Schnittformen wie figurbetonte Stretch Tops für Damen in tollen Farben und im Gegenzug Tops in XL, die durch lockere und legere Schnitte wirken, gehören zu den Allroundern unter den guten Basics.

Eine Empfehlung von uns gilt für alle Deine Basic Tops: setze auf jeden Fall auf gute und hochwertige Qualität! Ein Basic Top kann als Essential für fast jedes Outfit, jeden Event und jeden Stilmix verwendet werden. Es funktioniert in so gut wie jedem Look; von Business Eleganz bis Casual Lässigkeit bietet ein Damen Top jedem Outfit die Facette, die es benötigt. Zu einem Blazer wirkt es lässiger als eine Bluse, unter einem Cardigan ist es eleganter als ein T-Shirt oder unter dem Pullover ersetzt es Dein Unterhemd perfekt. Weiters ist ein Top nicht nur eine optimale Ergänzung bei Deinen Looks durch das ganze Jahr, sondern es macht in seiner tollen Wandelbarkeit und in allen seinen Varianten auch auf Reisen die Garderobe zum umfangreichen Allrounder.

DER BLAZER

Das Wort Blazer kommt aus dem Englischen: „blaze“ bedeutet „leuchten“ und das „blazon“ ist übersetzt ein Wappenschild. Also aufgepasst liebe Damen – der Damen Blazer ist ein wirklich starkes und wichtiges Item unter den Alltime Favourites.
Blazer kamen in den 20er und 30er Jahren ursprünglich als schickes Freizeit Sakko in einigen Sportarten in England auf. Die coole Kostümjacke hat bis heute nichts an ihrer Sportlichkeit und Lässigkeit verloren. Ganz im Gegenteil, sie ist zu einer der coolsten Frauenjacken avanciert.
Ein Blazer kann super mit einem Gürtel getragen werden oder die Ärmel können stylisch hochgekrempelt werden.
Dieses Basic Item verbindet die lässige männliche Silhouette mit der Raffinesse der Weiblichkeit – lass Dich von dieser einzigartigen Kombination beim Styling Deiner Looks gerne leiten.

DIE BLUSE

Der vielleicht treueste Begleiter der Jeans ist eine schlichte weiße Bluse. Und auch in Deinem Ankleidezimmer und Deiner Garderobe sollte dieses Lieblingsstück mit Esprit auf keinen Fall fehlen. Die weiße Bluse oder auch ein lockeres Männer Hemd gehören seit einigen Jahren zu den All Time Basics der Damen Deluxe Ausstattung. In der Mode ist sie schon viel länger vertreten.

Seit den 1890ern - nämlich seit der Befreiung der Damen aus dem Korsett – ist sie eine Konstante in der Damengarderobe. Die Bluse war ein Ergebnis des Eintritts der Frauen in die Arbeitswelt. Sie bot damals in Kombination mit einem Rock oder eine Stoffhose genau das richtige Maß an Formalität für die „neue Klasse“ der weiblichen Büroangestellten. Damit wurde sie gleichzeitig zum Bekleidungsstandard und zum modischen Symbol für fortschrittliche Frauen. Das ist und bleibt sie wohl bis heute. Die Ärmel können lässig hochgekrempelt werden oder je nach Look auch fein säuberlich geschlossen getragen werden, wenn die Bluse zum Beispiel unter einem Pullover kombiniert wird.

Weit und locker geschnittene Modelle haben in den letzten Jahren den lässigen Freizeitlook der Damenmode geprägt. Ob Kurzarm Bluse, ¾ Arm Bluse, Langarm Bluse oder modische Longbluse: als Grundregel für einen perfekten Style mit einer Bluse gilt: je weiter das Oberteil ist, desto enger sollte das Unterteil sein. In der Sprache des Looks bedeutet das: Skinny Jeans zu einer Oversize Bluse oder im Gegenzug eine weite Culotte zu einer klassischen eng geschnittenen Damenbluse.

DIE JEANS

Die Jeans ist heute eines der einfachsten aber lässigsten Kleidungsstücke der Welt. Sie hat als Kleidungsstück Charakter, ist bescheiden und schlicht und gleichzeitig entspannt und lässig. So selbstverständlich wir alle sie tagtäglich lieben und tragen, sie hat als Kleidungsstück eine weite Reise hinter sich, bis sie in unseren Kleiderschränken Einzug hielt. Um 1853 wurde sie von Levi Strauss als solide, strapazierfähige Kleidung für Goldsucher entwickelt.
Ab den 1930er Jahren wurden sie auch von populären Schauspielern das erste Mal ins modische Rampenlicht geführt. Spätestens durch Legenden wie James Dean und Marilyn Monroe wurde die Blue Jeans zum modischen Symbol für Teenagerrebellion und hielt auch in der Damenmode offiziell Einzug.

In der Hippiemode der 60er und 70er Jahre wurde sie zum bemalten, bestickten und wortstarkem Item einer ganzen Generation. Mit dem Einzug in die Haute Couture Ende der 80er Jahre eroberte sie nicht mehr nur die breite Masse, sondern auch das Luxussegment der Modeindustrie.
Obwohl die Jeans von da an laufende Konkurrenz von anderen und neuen Hosenarten wie Cargohosen, Chinohosen, Leggings oder Treggings bekam, ist sie bis heute zum absoluten Kultobjekt und Statussymbol unter den Kleidungsstücken avanciert.


Das zweite wirklich Wichtige und Revolutionäre an der Jeans war die Entwicklung von Denim mit Stretchanteil. Quasi eine Offenbarung an die optimale Passform, von der wir heute jeden Tag modisch und stilsicher profitieren.
Gerade bei High Waist Jeans, Damen Stretchjeans, aber auch bei bequemen Jeans ist das unerlässlich. Entscheidend für die perfekte Lieblingsjeans ist nämlich nicht die Marke, sondern dass Du dich darin wohlfühlst und dass sie wirklich perfekt sitzt.

Um Dir dabei gute Ratschläge zu geben, haben wir einen Jeans Guide für Dich entwickelt. Für die Ausstattung deiner Basic Garderobe gelten bei Jeans genau drei wichtige Tipps:
1) Nur Jeans, die wirklich gut passen sollten, darin Platz finden. Die „zwei Nummern zu klein, irgendwann passt sie dann“- Jeans brauchst Du nicht! Nur was sich gut anfühlt, gehört in Deinen Kleiderschrank. Und: hast Du das perfekte Modell für Dich gefunden, kannst Du auch gleich mehrere davon kaufen ;)
2) Neben den klassischen Waschungen von hell- bis dunkelblau benötigst Du unbedingt auch eine Jeans in weiß und eine Jeans in schwarz.
3) Mit einer Jeans kannst Du im Styling nie etwas falsch machen, sei Dir aber bewusst, dass sich mit ihr jedes Outfit einen Ton runterschrauben lässt. Auch konservative Kleidungsstücke wirken durch sie plötzlich cool.

DER SCHAL

Grundsätzlich gelten Accessoires als die Stars eines Looks. Das kommt daher, dass der Stil der Trägerin gerade durch die Wahl der Accessoires oft besonders hervorgehoben wird. Es gibt aber auch Accessoires – wie den oben erwähnten Schal – der zu einer gut sortierten Basic Ausstattung einfach dazu gehört.

Grundsätzlich gilt bei Schmuck, Schuhen und Accessoires: weniger ist mehr und damit meinen wir die Menge. Besser fünf Stück Tücher und Schals, die Du wirklich liebst,häufig trägst und kombinierst, anstatt zwanzig Stück in denselben Farben, die es nie schaffen, aus dem Kleiderschrank geholt zu werden.

DER GÜRTEL

Ein Gürtel ist - stylingtechnisch gesehen - ein auffälliger Querstreifen, der die Taille oder die Hüfte betont. Wenn es sich dabei also um Körperteile handelt, die Du gerne und vorteilhaft betonen willst, greif zu!

Ansonsten gilt: man braucht keinen Gürtel, um eine Hose gutsitzend zu tragen, dafür ist die richtige Größe und der optimale Materialmix zuständig. Ein Gürtel ist also keine Ergänzung um ein Kleidungsstück passend zu machen, sondern wird heute in der Mode ausschließlich als trendy Accessoire verwendet und getragen.

Basics mit Mehrwert: 5 Dinge für Deinen perfekten Kauf!

Bei wirklich guten Basics gibt es einiges, was Frau falsch machen kann und somit einiges zu beachten. Damit Du Deinen Kauf nicht bereust und auch besonders lange Freude mit Deiner Grundausstattung hast, haben wir von der CECIL Fashion Redaktion für Dich hier im Magazin zusammengefasst, worauf Du beim Kauf besonders achten solltest:

1) Es ist egal, was auf dem Etikett steht! Eines haben alle Basics gemeinsam: sie müssen gut sitzen. Und dafür ist die optimale Passform und Größe entscheidend. Nichts ist fataler als gerade bei deiner Grundausstattung, auf der Du essenziell deine Looks aufbauen kannst, zu kleine oder zu große Kleidergrößen zu wählen. Solltest du Hilfe benötigen, Deine optimale Größe zu finden, lass Dich durch unsere Größenberatung und unseren Fit Guide für Hosen ausführlich und gerne beraten.

2) Bist du ein Apfel oder eine Birne? Unabhängig, ob du ein Longsleeve im angesagten Modetrend, eine klassische Jeans oder eine schlichtes Langarmshirt kaufen möchtest: bereits vor dem Kauf Deiner perfekten Basics Deinen Figurtyp zu kennen, wird dir besonders helfen, um zu wissen, was Du gerne in deiner Silhouette und an deinen Kleidern betonst – und auch was nicht. Lange dachte man, Körperpartien mit Kurven, oder solche, die man zu groß findet, versteckt man am besten unter schlabbernden Stoffmassen. Die Zeiten sind schon lang vorbei! Ganz im Gegenteil - je besser Du Deinen Körper kennst, umso vorteilhafter wirst Du es durch die optimale Kleiderwahl schaffen, ausgewogene Proportionen vorzutäuschen. Mogeln ist erlaubt ;-) Das Credo in der Mode – und somit auch als Tipp zu Basics - lautet: Betonen statt Verstecken!

3) Vertraue auf Deinen eigenen Geschmack! Bei Basics darfst Du die Modediktate gerne über Bord werfen. Es gibt genau zwei Ratschläge, die Du Dir gut merken solltest - Erstens: vergiss die Ratschläge der anderen – auch unsere - wenn es um Deinen Stil und Deine Mode geht ?? Und Zweitens: guten Geschmack definiert jeder für sich selbst! Würden sich alle an Etiketten und Stilregeln der Vergangenheit halten, würde es keine Stilikonen, interessante Stilbrüche oder jemals neue Looks und Kleidungsstücke geben. Also Mut voraus – Mode Applaus!

4) Material Mix – nein danke! Bei der Zusammenstellung von Basics gilt das, was für Deinen gesamten Look nicht gilt – nämlich: Bleib einem Material treu! Das bedeutet konkret, zwei Basics miteinander kombiniert – Hose und Shirt, oder Rock mit Bluse – sollten aus einem ähnlichen Material oder vergleichbaren Beschaffenheit sein. Matt mit matt, glänzend mit glänzend, Chiffon mit Chiffon, Samt mit Samt – Du verstehst, was wir meinen!

In Schritt zwei Deines Stylings, beim Finalisieren und Komplettieren Deines Basic Looks, kannst Du die Überdosis Material Mix in Deinem Style dann gerne umsetzen. Zum Beispiel durch eine It-Piece Tasche oder einem auffälligen Schal in einem besonderen Muster. Auch ein Must Have Teil der Saison aus einem ganz konträren Material, kombiniert zu Deinen Basics, wäre eine passende Kombination. Somit schaffst Du nicht nur optisch ein Highlight in Deinem Outfit, sondern beweist auch, wie Du – als modebewusste Frau - gekonnt einen angesagten Stilbruch perfekt umsetzt.

5) Dunkelblau: das modische Zauberwort! Was die Farben Deiner Alltime Basic Ausstattung betrifft gibt es natürlich ganz klare Favoriten, die nicht fehlen dürfen. Basic Kleidungsstücke in schwarz, weiß, grau, beige und dunkelblau sollten sich von selbst erklären. Der Farbe Dunkelblau ist hierbei besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Die edle und dunkle Nuance bringt Vorteile, die kaum eine andere Farbe bieten kann. Es mag übertrieben klingen, aber Dunkelblau – im Gegenteil zu Schwarz – steht als dunkler Farbton wirklich allen Frauen: jedem Alter, jeder Figur, jedem Farbtyp und jedem Kleidungsstil.

Dunkelblau als Farbton verbindet nämlich die Exklusivität von Schwarz, gepaart mit der Raffinesse eines sanfteren Tones mit sich. Gleichzeitig ist die Farbe Dunkelblau ein klares Statement und passt als elegante, aber nicht zu biedere dunkle Farbe wirklich zu allen Deiner Anlässe. Solltest Du also auf der Suche nach optimalen Basics sein und Dein Kleiderschrank schon viele Farbnuancen aufweisen oder solltest Du dich einfach wieder mal nicht entscheiden können – im Zweifel: Nimm bei Deinem nächsten Basic Kauf auf jeden Fall auch noch etwas in Dunkelblau, damit machst Du sicher nie etwas falsch! Im Online Shop von CECIL findest Du genau diese All Time Favourites für Damen – wir wünschen Dir viel Spaß und Freude beim Shoppen und Finden Deiner neuen Basic Items in unserem breiten Sortiment.

KLEINES MODE 1x1 Was ist ein Klassiker? Was ist ein Basic?

Kennst Du den Unterschied zwischen einem modischen Klassiker und einem modischen Basic? In vielen Modezeitschriften und Redaktionen wird unter beidem dasselbe verstanden, inhaltlich ist das aber nicht richtig. Wir erklären Dir warum!

DER KLASSIKER

Ein Klassiker in der Mode ist eine Kleidung oder ein Kleidungsstück, das sich durch seine Funktionalität, seine vielseitige Tragbarkeit und durch seine stilistische Anpassungsfähigkeit an die aktuelle Mode bewährt. Gleichzeitig stellt sich ein Klassiker einer immer wiederkehrenden Wiederbelebung in der Mode dar und bleibt funktionsfähig. Ein ganz besonderes Item unter den Klassikern der Damenmode ist das „klassische Kostüm“, auch englisches Kostüm oder Tailleur genannt. Ein besonders eng geschnittenes Kostüm, das seit Ende des 19. Jahrhunderts perfekt der Natur des Körpers in all seinen Asymmetrien schneidertechnisch angepasst wurde.

Um 1948 wurde das Kostüm von Christian Dior in seiner „engen Linie“, wie er sie nannte, wieder aufgegriffen und für die Damenmode perfektioniert. Auch Giorgio Armani war als Designer maßgeblich an der Weiterentwicklung und Modernisierung des klassischen Kostüms beteiligt. In den 90er Jahren verhalf er dem klassischen Kostüm zu mehr Purismus im Design. Weitere wichtige Beispiele für echte Klassiker in der Mode sind etwa der Blazer, das Chanel Kostüm, die Jeans, die Kelly Bag, das kleine Schwarze, das Polohemd, der Trenchcoat oder auch Ballerina Schuhe.

DAS BASIC

Es gibt einen wesentlichen Unterschied zu einem Klassiker, wenn es um ein Basic geht: Unter Basics versteht man Kleidung und Kleidungsstücke, die sich perfekt und super kombinieren lassen und damit auch noch zu (fast) jedem Anlass passen. Für sich alleinstehend sind Basics allerdings keine Kleidung oder Statements, sondern Teil eines Bausatzes im Kleiderschrank. Basics sind also praktische und kombifreundliche Stücke, die vielseitig einsetzbar sind, aber nicht unbedingt den Puls des Gegenübers hochtreiben. Weiters bilden Basics die Grundlage für ein modisches Outfit.

Klassiker sind im Gegenteil aktiver Teil eines modischen Looks, oder sogar das eigentlich Key Piece davon. Wir glauben, der Unterschied zwischen einem Basic und einem Klassiker ist Dir als Fashion Addict schon absolut klar. Trotzdem liegen unkomplizierte Basic Fashionteile mit Klassikern gleich hoch auf, wenn es um Deinen perfekten Kleiderschrank geht. Das Besondere an Basics ist nämlich: in ihrer Einfachheit liegt oft die Würze.

Und zwar in zwei Dingen: der Wahl des Materials und der Ordentlichkeit des Kleidungsstücks. Wähle also für Deine Basics eine optimale Qualität, wie du sie bei CECIL Online findest, und pflege Deine Basics liebevoll, schließlich sind sie die Grundvoraussetzung Deiner trendy Looks. Basics, wenn sie gut gepflegt werden, sind lange und treue Begleiter, die täglich eindrucksstark ihren Einsatz in Deinen Looks zeigen. Wenn Kleidungsstück ausgeblichen, kaputt oder vergilbt sind, haben sie ihren Dienst geleistet – es wird Zeit für einen Shoppingnachmittag mit der besten Freundin. Für Shopping Touren rund um die Uhr ist unsere Online Shop jederzeit für Dich und Deine Suche nach trendy Mode da.

Kontaktieren Sie uns

Kostenlose Service- und Bestellhotline

Mo.-Fr. 8:00-21:00 Uhr, Sa. 9:00-18:00 Uhr

Zahlarten
Vorkasse
Versandarten
DHL - Logo
Hermes - Logo
Social Media
Länderauswahl